Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Labor für molekulare Immunologie
Sie sind hier: Startseite / Forschung / Labor für molekulare Immunologie

Labor für molekulare Immunologie

English English Version

Günter Fiingerle-RowsonLeitung

Priv.-Doz. Dr. med. David Kofler

Kontakt

Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln
Gebäude 15, Raum 015
Kerpener Str. 62
50937 Köln

Telefon: +49 221 478-87925
Telefax: +49 221 478-1422322
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Forschungsschwerpunkt

TH17-Zellen sind ein wichtiger Bestandteil des zellulären Immunsystems. Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit dem Einfluss von TH17-Zellen auf die Entstehung und den Verlauf von Autoimmunerkrankungen. Insbesondere interessieren uns Mechanismen, die für die Entstehung und Regulierung autoimmun-aggressiver TH17-Zellen verantwortlich sind.

Prostaglandin E2 ist ein wichtiger Entzündungsmediator, dessen Vorstufe durch die Cyclooxygenase-2 (COX-2) gebildet wird. Der Einsatz von COX-2 Inhibitoren zur Entzündungshemmung hat sich bei zahlreichen rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen bewährt. Der Wirkmechanismus von Prostaglandin E2 auf TH17-Zellen ist bislang nur teilweise bekannt. Unsere Arbeitsgruppe konnte zeigen, dass die Expression des Prostaglandin E2 Rezeptors EP2 in TH17-Zellen bei Entzündungen hochreguliert wird und eine Aktivierung des EP2-Signalwegs zur Entstehung von auto-aggressiven TH17-Zellen führt.

Weitere Untersuchungen sollen zeigen, wie das Gleichgewicht zwischen regulatorischen T-Zellen (Treg) und TH17-Zellen durch Prostaglandin E2 Rezeptor-Signalwege beeinflusst wird. Treg-Zellen weisen einen hohen Grad an Plastizität auf und können sich zu TH17-Zellen entwickeln. Es wird vermutet, dass diese Veränderungen zur Entstehung von Autoimmunerkrankungen beitragen. Wir wollen aufdecken, welche Prostaglandin Rezeptor-Signalwege die Umwandlung von Treg-Zellen in TH17-Zellen begünstigen.

Ein weiterer Schwerpunkt unseres Labors liegt auf Untersuchungen zur Rolle von TH17-Zellen im Tumormikromilieu. Bei einigen Tumorarten wie dem Multiplen Myelom und dem Kolonkarzinom findet sich in unmittelbarer Nähe zu den malignen Zellen eine große Anzahl an TH17-Zellen. Der Einfluss von TH17-Zellen auf das Tumorwachstum soll bei diesen Tumorerkrankungen untersucht werden.

Stellenausschreibungen

Wir freuen uns über Bewerbungen von motivierten Postdocs, naturwissenschaftlichen Doktoranden/innen und medizinischen Doktoranden/innen!

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Priv.-Doz. Dr. David Kofler [Email protection active, please enable JavaScript.].

Publikationen

Siehe PubMed