Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Gerinnungsambulanz | Hämostaseologie
Sie sind hier: Startseite / Die Klinik / Ambulanzen / Gerinnungsambulanz

Gerinnungsambulanz | Hämostaseologie

Kontakt

Terminvereinbarung
ServiceCenter
Telefon +49 221 478-4004 (Mo-Fr:  7:00 - 17:00 Uhr)
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Standort
Die Gerinnungsambulanz befindet sich im Bettenhaus (Gebäude 9) auf Ebene 5
Lageplan des Klinikums

Sprechzeiten

nach Terminvereinbarung
Montag und Donnerstag  8:00 – 12:00 Uhr

Aufnahme

Bitte bringen Sie zu den Untersuchungen und Behandlungen in unserer Klinik die folgenden Unterlagen mit:

  • Poliklinik-Berechtigungsschein vom Hausarzt
  • Ihre Krankenkassenkarte/Versichertenkarte

alle Ihnen zur Verfügung stehenden medizinischen Dokumente wie

  • Laborwerte
  • Ergebnisse auswärtiger Untersuchungen
  • Arztbriefe und Behandlungsberichte
  • Liste der aktuell von Ihnen eingenommenen Medikamente
  • Notfall-/Medikamentenausweise

Leitung

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. Karl-Anton Kreuzer

Pflegeteamleitung

Sonja Zuch (Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie)

Schwerpunkte

In der Gerinnungsambulanz werden sämtliche Störungen der Blutgerinnung diagnostiziert und therapiert.

Der Schwerpunkt unserer Ambulanz liegt hierbei auf der Diagnostik, Beratung und Therapieempfehlung sowohl von Störungen der Blutgerinnung, die zu Thrombosen führen (Thrombophilie), als auch solchen, die mit einer Blutungsneigung einhergehen (hämorrhagische Diathesen).

Bei den erblich bedingten Hämostasestörungen bieten wir das gesamte diagnostische Spektrum im Rahmen von Familienuntersuchungen auch für Kinder an.

Darüber hinaus kann in der Gerinnungsambulanz auf Wunsch eine Diagnostik für Blutgerinnungsstörungen erfolgen, die das Auftreten häufiger Fehlgeburten (habituelle Aborte) begünstigen. Im Falle eines Therapieversuches (zum Beispiel mit Heparin) durch den behandelnden Frauenarzt / Reproduktionsmediziner kann die regelmäßig notwendige Überwachung der Antikoagulantien-Therapie in unserer Ambulanz angeboten werden.

Auch Patienten, die eine dauerhafte Antikoagulation benötigen (zum Beispiel mit Marcumar) werden in der Einstellungsphase der Medikation und in Überbrückungsphasen (zum Beispiel vor, während und nach geplanten Operationen) durch unsere Ambulanz betreut.

Patienten, die an einer Hämophilie A/B oder einem von-Willebrand-Syndrom erkrankt sind, können durch unsere Ambulanz regelmäßig behandelt werden und das gesamte interdisziplinäre Spektrum des Universitätsklinikums in Anspruch nehmen.

Ihre Behandlung in der Gerinnungsambulanz wird durch Fachärzte für Hämatologie mit langjähriger Erfahrung im Gebiet der Blutgerinnungsstörungen (Hämostaseologie) durchgeführt.