Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sprechstunde Neuroendokrine Tumoren
Sie sind hier: Startseite / Die Klinik / Ambulanzen / Sprechstunde Neuroendokrine Tumoren

Sprechstunde Neuroendokrine Tumoren

Kontakt

Terminvereinbarung
Für Terminvereinbarungen in der Spezialsprechstunde oder zur Einholung einer Zweitmeinung bitten wir Sie um Kontaktaufnahme mit den CIO-Lotsinnen:
Telefon: +49 221 478-87660 (Mo-Fr:  8:30 - 15:00 Uhr)
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Standort
Die Spezialsprechstunde Neuroendokrine Tumoren findet in der Interdisziplinären Tumorambulanz des Centrums für Integrierte Onkolgie  (CIO) im Bettenhaus (Gebäude 9) auf Ebene 5 statt.
Lageplan des Klinikums

Sprechzeiten

nach Terminvereinbarung
Freitag 11:00 - 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
(in Ausnahmefällen kann ein abweichender Termin vereinbart werden)

Aufnahme

Bitte bringen Sie zu den Untersuchungen und Behandlungen in unserer Klinik die folgenden Unterlagen mit:

  • Überweisungsschein vom Hausarzt oder niedergelassenen Fachkollegen
  • Elektronische Gesundheitskarte (früher: Krankenversichertenkarte)

alle Ihnen zur Verfügung stehenden medizinischen Dokumente wie:

  • Arztbriefe und Behandlungsberichte
  • Laborbefunde
  • Röntgenbefunde, CTs
  • MRTs

Ärztliche Leitung

Dr. Birgit Cremer

Schwerpunkte

Etwa eine halbe Millionen Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr an Krebs. Davon sind nur etwa 0,5% von einer Neuroendokrinen Neoplasie (NEN) betroffen, wobei mittlerweile fast jeder zweite Patient geheilt werden kann. Die Seltenheit dieser Erkrankung, die Vielfalt der Krebserkrankungen, die unter diesem Begriff zusammengefasst werden, sowie die verschiedensten therapeutischen Möglichkeiten stellen bei dieser Tumorentität eine besondere Herausforderung dar. Im Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn (CIO) haben wir seit 2011 die interdisziplinäre Zusammenarbeit der beteiligten Fachdisziplinen neu strukturiert und eine speziell für Neuroendokrine Neoplasien (NEN) ausgerichtete Sprechstunde eingerichtet Das Ziel ist eine zentrale Anlaufstelle für betroffene Patienten zu schaffen, um eine interdisziplinäre Versorgung sicherzustellen. Großer Vorteil unserer Spezialsprechstunde ist, dass wir als Haus der Maximalversorgung alle derzeit etablierten diagnostischen sowie therapeutischen Möglichkeiten an unserem Standort anbieten können. Es ist unser Anliegen, Patienten, Angehörigen oder ärztlichen Kollegen verlässliche Rahmenbedingungen für eine konsequente und zielgerichtete Diagnostik und Therapie zu schaffen. Die Spezialsprechstunde für NEN an der Uniklinik Köln kann auch von Patienten, Angehörigen und Ärzten zur Beratung und Einholung einer Zweitmeinung genutzt werden.

Hierbei werden folgende Strategien verfolgt:

  • Behandlung der Patienten auf der Basis wissenschaftlich fundierter und regelmäßig aktualisierter Leitlinien
  • Behandlung der Patienten in klinischen Studien mit neuen Therapeutika
  • Intensive symptomatische und menschliche Betreuung der schwerkranken Patienten in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Palliativmedizin Köln und der Abteilung für Palliativmedizin Bonn
  • Durch die Zentren der Nuklearmedizin sowohl an der Uniklinik Bonn als auch der Uniklinik Köln ist auch ein weiterer Schwerpunkt und Expertise im Bereich neuer zielgerichteter Therapieverfahren wie der Peptid-Radiorezeptortherapie (PRRT) und der SIRT bzw. Radioembolisation gegeben
  • Über das deutschlandweite NET-Register stehen wir mit anderen Zentren und deren Experten regelmäßig in Verbindung
  • Über unsere Lotsen wird die psychoonkologische Betreuung vermittelt