Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Forschung
Sie sind hier: Startseite / Klinische Schwerpunkte / Infektiologie / Forschung

Forschung

Epidemiologie in der Infektiologie

Die Epidemiologie befaßt sich mit der Verbreitung und den Ursachen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in der Bevölkerung. Das epidemiologische Wissen wird im Allgemeinen angewandt, um Gesundheitsprobleme der Bevölkerung unter Kontrolle zu halten.

Laufende Projekte in diesem Bereich:

  • Cologne-Bonn Cohort (CBC) - Die Köln-Bonn Kohorte (CBC) ist eine Kooperation zwischen der Klinik für Innere Medizin der Universität Bonn und der Klinik I für Innere Medizin der Universität Köln. Die Kohorte wurde im Jahr 1996 mit dem Ziel gegründet, den Therapieverlauf HIV-infizierter Patienten unter Hochaktiver Antiretroviraler Therapie (HAART) zu beschreiben. Aktuell liegt unser besonderes Interesse in der Erforschung von Risikofaktoren für das Therapieversagen, der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik. Mit Daten aus dieser Kohorte werden internationale Kooperationen wie die ART Cohort Collaboration und die EuroSIDA Kohorte unterstützt. Ebenfalls dient die Kohorte als Basis für den Aufbau einer nationalen Kohorte im Rahmen des Deutschen Kompetenznetzwerks HIV.
  • Global Cohort on Secondary Antifungal Prophylaxis - Identifizierung des bestmöglichen Prophylaxeansatzes für Patienten, die eine invasive Pilzinfektion durchgemacht haben. Gefördert durch die Arbeitsgemeinschaft Infektionen der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (www.neutropen.de).
  • FungiScope: A Global Register for Rare Fungal Infections - Entwicklung diagnostischer Testverfahren zum Nachweis seltener Pilzinfektionen und Identifizierung wirksamer Therapien. Gefördert durch die Arbeitsgemeinschaft Infektionen der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie und durch die Deutschsprachige Gesellschaft für Mykologie (www.fungiscope.net).

Klinische Infektiologie

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Klinischen Infektiologie liegen im Bereich der HIV- Infektion und der Immunsuppression. Hier wiederum gilt unser Interesse der Erforschung der HIV- Infektion, der Untersuchung genetischer Faktoren für den Krankheitsverlauf, der Immunpathogenese, dem Einsatz innovativer Substanzen in der HIV- Therapie, den invasiven Mykosen und den Infektionen bei chronischen lymphatischen Leukämien.

Laufende Projekte in diesem Bereich:

  • Prophylaxe schwerer Infektionen nach autologer Stammzelltransplantation
    Placebo-kontrollierte Studien systemischer Interventionen
  • Pharmakokinetik neuerer Antimykotika - Kontrollierte multizentrische Untersuchungen moderner Azole und Echinocandine in herkömmlicher Dosierung und in Hochdosis bei Patienten mit akuter Leukämie
  • Therapie der invasiven Candidiasis und der Aspergillose
    Randomisierte Studien zur Behandlung von Patienten auf Intensivstationen