Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas Engert
Sie sind hier: Startseite / Profil / Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas Engert

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas Engert

Andreas EngertKontakt

Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln
Haus 16, 1. OG, Raum 1.006
Kerpener Str. 62
50937 Köln

Sekretariat: Yvonne Görzig/ Beate Plogmann
Telefon:  +49 221 478-5933
Telefax:  +49 221 478-3778
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Kurzbiografie

Professor Engert studierte und promovierte an der Medizinischen Hochschule in Hannover Humanmedizin und begann seine klinische Ausbildung zunächst an der Medizinischen Universitätsklinik in Köln. Von 1988 bis 1990 arbeitete er im Rahmen eines DFG Stipendiums am Imperial Cancer Research Fund, London, an der Entwicklung von neuen immuntherapeutischen Ansätzen für lymphatische Neoplasien. Im Herbst 1990 kehrte er nach Köln zurück und etablierte ein klinisch-wissenschaftliches Phase I/II Programm zur Evaluation Antikörper-basierter Immuntherapien. 1995 habilitierte er und wurde im selben Jahr zum Oberarzt ernannt. Er stand von 1997 bis 2000 dem Hämatologischen Labor der Klinik vor und leitete das Studiensekretariat der Klinik bis 2004. Von 1996 bis 2000 war er als Personaloberarzt tätig und ist seit 2000 Stellvertreter des Klinikdirektors. 2001 wurde er zum Universitätsprofessor der Medizinischen Fakultät auf eine C3 Stelle berufen.

Seit dem Jahr 2007 leitet Prof. Engert als Chairman die Deutsche Hodgkin Studiengruppe (GHSG). In der GHSG sind insgesamt mehr als 400 Kliniken und Tumorzentren aus fünf europäischen Ländern vernetzt.

Professor Engert ist Mitglied vieler nationaler und internationaler Fachverbände und Gesellschaften und leitete die Cochrane Hematological Malignancies Group (CHMG) von 2000 - 2014 als Co-ordinating Editor. Für seine ärztlich-wissenschaftliche Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der AIO Wissenschaftspreis 2011 und der Paul-Martini Preis 2013. Im Mai 2012 verlieh ihm die Universität Belgrad die Ehrendoktorwürde.

Forschungsschwerpunkte

Der Forschungsschwerpunkt ist die Verbesserung der Behandlungsergebnisse für Patienten mit malignen Lymphomen. Hierzu werden neue zielgerichtete Therapien auf der Basis von monoklonalen Antikörpern oder Antikörperfragmenten weiterentwickelt, um maligne Zellen zielgerichtet zu zerstören. Neben Immuntoxinen, Antikörper-Drug Konjugaten, Radioimmunkonjugaten, bispezifischen oder vollständig humanen Antikörpern liegt der aktuelle Schwerpunkt auf der Entwicklung von „intelligenten“ Immunoliganden, mit Hilfe derer die malignen Lymphomzellen durch natürliche Killerzellen (NK-Zellen) zerstört werden.

Klinische Schwerpunkte

Klinischer Schwerpunkt von Herrn Professor Engert ist die Behandlung von Patienten mit hämatologischen Neoplasien. Er betreut den onkologischen Konsiliardienst sowie nationale und internationale Konsultationen für Patienten mit Hodgkin Lymphomen und Non-Hodgkin Lymphomen. Als Leiter der Deutschen Hodgkin Studiengruppe (GHSG) ist er für die Planung und Durchführung zahlreicher klinischer Studien verantwortlich, durch die die Behandlung von Hodgkin Patienten besser verträglich und noch effektiver werden soll.

Publikationen

siehe PubMed

Links