AG Angewandte Ethik

Um Behandlungsmodelle der Angewandten Ethik untersuchen zu können, werden fundierte ethische Analysemethoden zur Erschließung eines „Comprehensive Cancer & Care Center of Ethics“ eingesetzt.

Im Zentrum dieses Forschungsgebiets steht die strategische Etablierung ethischer Anwendungsgebiete im Bereich der Präzisions-Onkologie und deren medizinökonomische Analyse in solidarisch organisierten Gesundheitssystemen.

Wir erforschen und entwickeln dabei Strukturen, die ethisch-theoretische Methoden direkt in die ethisch-ärztliche Anwendung überführen.

Das Dach dieses Forschungsbereichs bildet hierbei die Research Group of Applied Ethics in Precision Oncology (AEPO).

AEPO konzentriert sich auf folgende Forschungsgebiete:

  • Ärztliche Entscheidungsfindung und Handlungsethik
  • Advance Research Planning
  • Informed Consent und Clinical Ethical Decision Making
  • Supported und Shared Decision Making
  • Stufen der Selbstbestimmung bei Menschen mit onkologischen Erkrankungen
  • Indizierte klinische Ethik für Menschen mit onkologischen Erkrankungen
  • Prädiktive Medizin - rechtsethische Perspektiven
Strategische Partnerschaften - außerhalb UKK national

Univ.-Prof. Dr. Jens Wiltfang
Stv. Leiter der Klinischen Forschung am Standort Göttingen, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)
Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Eva Winkler
Leitung EPOC und Sprecherin EURAT-Projekt, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg.
Gründer & Träger des NCT: Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ),
Universitätsklinikum Heidelberg, Deutsche Krebshilfe.

Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Dieter Birnbacher
Mitglied der Zentralen Ethikkommission der Bundesärztekammer (ZEKO), Berlin
Institut für Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Univ.-Prof. Dr. iur. Susanne Beck
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsvergleichung und Rechtsphilosophie, Leibniz Universität Hannover

Univ.-Prof. Dr. Heiner Fangerau
Lehrstuhl für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin,
Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Universitätsklinikum Düsseldorf

Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. med. Dr. h.c. mult. Hans-Jürgen Möller
Präsident der Deutschen Eliteakademie (DEA), München
Ehem. Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München

Univ.-Prof. Dr. Anastasios Mpotsaris
Professur für Experimentelle Interventionelle Neuroradiologie, Universitätsklinikum RWTH Aachen

Ulrich Langenberg
Geschäftsführender Arzt der Landesärztekammer Nordrhein
Leiter des Ressorts Gesundheits-, Sozial-, und Berufspolitik, Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf

Dr. phil. Christian Suhm
Wissenschaftliche Geschäftsführung, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, Greifswald

Dr. rer. pol. Wolfgang Klitzsch
Kooptiertes Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied, Bundesverband Managed Care e. V. (BCM), Berlin BMC, Berlin.
Ehem. Geschäftsführer der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
Mitglied der Arbeitsgruppe „Trilaterale Strategiegruppe“, Gremien und Ausschüsse, Bundesärztekammer, Berlin

Nach oben scrollen