Labor für AAV-Vektorentwicklung

Zur Person

Kurzbiografie

Priv.-Doz. Dr. Hildegard Büning leitet seit Januar 2004 das Labor für AAV-Vektorentwicklung an der Klinik I für Innere Medizin und ist zugleich Mitglied des Zentrums für Molekulare Medizin Köln. Sie studierte von 1988 bis 1993 Biologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster/Westfalen und der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ihre Promotionsarbeit fertigte sie im Institut für Biochemie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter Leitung von Prof. Dr. Ernst Ludwig Winnacker und Prof. Dr. Haralabos Zorbas an. Anschließend war sie als Projektleiterin in der Arbeitsgruppe Gentherapie (Arbeitsgruppenleiter: Prof. Dr. Michael Hallek) am Genzentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München für die Projektbereiche Targeting von AAV-Vektoren und AAV-Infektionsbiologie zuständig. Diese Themen stellen weiterhin den Forschungsschwerpunkt des Labors für AAV-Vektorentwicklung dar.

Forschungsschwerpunkte

Der Forschungsschwerpunkt unseres Labors ist die Entwicklung und Optimierung von Techniken zur Modulation des viralen Tropismus (Targeting) mit dem Ziel effiziente, Rezeptor-spezifische und sichere AAV-basierte Vektoren für die Gentherapie, vor allem die Tumorgentherapie zu generieren. Limitierende Schritte für einen effizienten Gentransfer sind neben dem Zelleintritt, der durch Modulation des viralen Kapsids beeinflusst werden kann (Targeting), der intrazelluläre Transport, die Freisetzung des Virus-/Vektorgenoms, der Kerneintritt sowie intrazelluläre Abwehrmechanismen. Im Projektbereich Infektionsbiologie analysieren wir daher die Virus-/Vektor-Zellinteraktion mit vielfältigen mikroskopischen und biochemischen Techniken.

Forschungsschwerpunkt

Die Gentherapie ist ein Verfahren zur transienten oder permanenten Einschleusung von Genen in Zellen eines Organismus sowie zur Modifikation von Genen innerhalb von Zellen. Hierzu ist ein effizienter Transfer der entsprechenden Gene essentiell. Ein sehr viel versprechendes Gentransfersystem (Vektorsystem) basiert auf dem Adeno-Assoziierten Virus. Unsere Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt dieses Vektorsystem zu optimieren und zwar durch:

  • Entwicklung von zelltypspezifischen Vektoren durch genetische Modifizierung des Virus-Kapsids (Vektor-Targeting)
  • Analyse der Virus-/Vektor-Zellinteraktion

Das Team

Dr. rer. nat. Marianna Hösel
Dr. rer. nat. Miriam John von Freyend
Jessica Sallach, Master of Science in Biology
Silke Uhrig, Dipl. Biol.
Anke Huber, Dipl. Biol.
Hanna Janicki, TA

Nach oben scrollen