Solide Tumoren - BMS CA209-577

Prüfplancode ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
2015-005556-10

Eine randomisierte, multizentrische, doppelblinde Phase-III-Studie zu adjuvantem Nivolumab oder Placebo bei Patienten mit reseziertem Ösophaguskarzinom oder Karzinom des gastroösophagealen Übergangs

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

  • Der Vergleich des OS von Nivolumab gegenüber Placebo bei Patienten mit reseziertem EC- oder GEJ-Karzinom.
  • Der Vergleich des DFS von Nivolumab gegenüber Placebo bei Patienten mit reseziertem EC- oder GEJ-Karzinom.

Sekundäre Prüfziele

  • Die Bewertung der Überlebensrate nach einem, zwei oder drei Jahren von Nivolumab gegenüber Placebo bei Patienten mit reseziertem EC- oder GEJ-Karzinom.

Diagnose

Magenkarzinom,Ösophaguskarzinom

Patientenmerkmale

Alter

18 - 99

Einschlusskriterien

  • Alle Patienten müssen ein Stadium II oder III (gemäß AJCC 7. Edition) Ösophaguskarzinom oder Karzinom des gastroösophagealen Übergangs haben und ein histologisch bestätigtes prädominantes Adenokarzinom oder Plattenepithelkarzinom desÖsophagus oder des gastroösophagealen Übergangs zum Zeitpunkt der ersten Diagnose aufweisen.
  • Vor der Randomisierung müssen die Patienten eine pre-operative Chemostrahlentherapie, gefolgt von einer Operation durchführen. Es sollte eine Platinum-basierte Chemotherapie verwendet werden. Die Therapieschemata der Chemotherapie und Strahlungsbehandlung können nach dem Versorgungsstandard vor Ort gemäß NCCN- oder ESMO-Richtlinien durchgeführt werden.
  • Die Patienten müssen eine vollständige Resektion (R0) aufweisen und als chirurgisch krankheitsfrei mit negativen Rändern an den resezierten Proben erklärt werden. Die Patienten müssen über eine verbleibende pathologische Erkrankung verfügen, d. h. ein im pathologischen Bericht der resezierten Proben aufgeführtes nicht pathologisches vollständiges Ansprechen (non-pCR) ihres EC oder GEJ mit mindestens ypN1 oder ypT1. Die pathologischen Berichte von nachweisbaren Läsionen, die eine Malignität bestätigen, müssen vor der Randomisierung vom Studienarzt geprüft, datiert und unterzeichnet werden.
  • Die vollständige Resektion muss in einem Zeitfenster von 4 bis 12 Wochen vor der Randomisierung durchgeführt werden.
  • ECOG-Leistungsstatus von 0 oder 1.• Alle Patienten müssen innerhalb von 4 Wochen vor der Randomisierung einen durch eine vollständige körperliche Untersuchung und Bildgebungsverfahren nachgewiesenen krankheitsfreien Zustand aufweisen. Die Bildgebungsverfahren müssen einen CT-Scan der Brust und des Abdomens umfassen.
  • Von der resezierten Krankheitsstelle muss Tumorgewebe für Biomarkeranalysen entnommen werden. Um randomisiert zu werden, muss der Patient eine im Zentrallabor nachgewiesene Klassifikation des PD-L1-Expressionsniveaus (≥ 1 %, < 1 % oder unbestimmt) aufweisen. Wenn das Tumorgewebe für die Analyse nicht ausreicht, ist die Beschaffung von zusätzlichem, archiviertem Tumorgewebe (Block und/oder Schnitte) für die Biomarkeranalyse erforderlich.
  • [...]

Ausschlusskriterien

  • Patienten mit zervikalem Ösophaguskarzinom. Die Lage des Tumors bezüglich der Studieneignung kann mit dem BMS Medical Monitor besprochen werden.
  • Patienten, die keine begleitende CRT vor der Operation erhielten. Patienten, die vor der Operation nur eine Chemotherapie oder eine Strahlentherapie erhielten, sind nicht geeignet.
  • Patienten mit einer resezierbaren Erkrankung im Stadium IV.
  • Patienten mit einer aktiven, bekannten oder vermuteten Autoimmunerkrankung. Patienten mit Diabetes mellitus Typ I, Hypothyreose, die nur eine Hormonersatztherapie erforderlich macht, Hauterkrankungen (wie z. B. Vitiligo, Psoriasis oder Alopezie), die keine systemische Behandlung erforderlich machen, oder mit Erkrankungen, bei denen in Abwesenheit eines externen Triggers kein erneutes Auftreten zu erwarten ist, dürfen aufgenommen werden.
  • Patienten mit einer Erkrankung, die innerhalb von 14 Tagen vor der Randomisierung eine systemische Behandlung erfordert, und zwar entweder mit Kortikosteroiden (Prednison-Äquivalent > 10 mg täglich) oder sonstigen Immunsuppressiva. Inhalative oder topische Steroide und Nebennierenersatzsteroide in einer Dosis von > 10 mg Prednison-Äquivalent täglich sind bei Abwesenheit einer aktiven Autoimmunerkrankung zulässig.
  • [...]

Studiendesign

Doppelblind,Multizentrisch,Phase III,Prospektiv,Randomisiert,Zweiarmig

Sonstiges

Die Monotherapie mit Nivolumab (BMS-936558) 240 mg oder Placebo wird für einen Zeitraum von 16 Wochen alle 2 Wochen (8 Dosen) intravenös (i.v.) über 30 Minuten verabreicht und anschließend, beginnend ab Woche 17 (d.h. 2 Wochen nach der achten Dosis) mit Nivolumab 480 mg alle vier Wochen als 30-minütige Infusion fortgeführt. Bei einer maximalen Gesamtdauer der Studienmedikation von einem Jahr wird die Behandlung solange verabreicht, bis die Krankheit rezidiviert, eine inakzeptable Toxizität auftritt oder der Patient seine Einwilligung zurückzieht.

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Leiter der klinischen Prüfung

PD Dr. med. Thomas Zander

Prüfzentren

Köln

Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

Status

Aktiv

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Thomas Zander

Studienkontakt im Prüfzentrum

Nach oben scrollen