Infektiologie - BioMaSOTA

Prüfplancode ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS

Biologische Material Sammlung zur Optimierung Therapeutischer Ansätze

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Am Institut für Pathologie wurde eine zentrale Biobank im Rahmen des Centrums für integrierte Onkologie (CIO Köln/Bonn), mit dem Ziel angelegt, gut charakterisierte Proben zur Grundlagenforschung für verbesserte Diagnose und Therapie bereit zu stellen.

Bisher sind viele verschiede Patienteninformations‐ und Einwilligungsdokumente im Einsatz, die zum Großteil nur eine prospektive Sammlung von Gewebeproben für spezifische Projekte erlauben. Häufig sind Proben vorhanden, die für ein neues Projekt jedoch nicht genutzt werden können.

Ziel ist es,

a) einheitliche Patienteninformations- und Einwilligungsbögen zu erstellen, die zum einen die Interessen und Rechte des Patienten schützen und gleichzeitig effektive Forschung am Standort ermöglichen,

b) klinikweit die Einwilligungsbögen und Probenasservierung zu vereinheitlichen und somit eine standardisierte Probensammlung in der Zukunft zu gewährleisten.

Diagnose

  • COVID-19 Infektion
  • Hämatologische Erkrankungen

Patientenmerkmale

Einschlusskriterien

Prinzipiell alle Patienten, die der Verwendung der Restproben zustimmen, das Formblatt unterschrieben haben und denen im Rahmen einer Routineuntersuchung Material (Blut, Knochenmark, Tumorgewebe, andere Gewebe) entnommen wird.

Ausschlusskriterien

Diagnostische, epidemiologische und sonstige Prüfungen entfallen.

Studiendesign

Monozentrisch

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Leiter der klinischen Prüfung

Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen Wolf

Prüfzentren

Köln

Klinik I für Innere Medizin

Status

Aktiv

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Thomas Zander

Studienkontakt im Prüfzentrum

Nach oben scrollen