Solide Tumoren - CTNO155B12101

Prüfplancode ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
CTNO155B12101 2018-004771-12 NCT04000529

Eine offene, multizentrische Phase-Ib-Studie zur Charakterisierung der Sicherheit, Verträglichkeit und vorläufigen Wirksamkeit von TNO155 in Kombination mit Spartalizumab oder Ribociclib bei ausgewählten malignen Erkrankungen

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

  • Das primäre Ziel dieser Studie ist es, die Sicherheit und Verträglichkeit von TNO155 in Kombination mit Spartalizumab und von TNO155 in Kombination mit Ribociclib zu charakterisieren und die maximal verträgliche Dosis und/oder das empfohlene Behandlungsschema (Dosis und Zeitplan) für jede Kombination zu ermitteln.

Sekundäre Prüfziele

  • To characterize the pharmacokinetic (PK) profile of TNO155, spartalizumab, and ribociclib, when administered as a combination of TNO155 plus spartalizumab or of TNO155 plus ribociclib. Objective 2: To evaluate the preliminary anti-tumor activity of TNO155 in combination with spartalizumab and of TNO155 in combination with ribociclib.

Diagnose

  • Gastrointestinale Stromatumoren (GIST)
  • Kolorektale Karzinome (Darmkrebs)
  • Kopf-Hals-Karzinom
  • Nicht-Kleinzelliges Bronchialkarzinom (NSCLC)
  • Ösophaguskarzinom

Patientenmerkmale

Alter

18 - 99

Einschlusskriterien

Dosis-Eskalationsteil: Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, mit auswertbarer Erkrankung, die in eine der folgenden Gruppen passen:

Für TNO155 plus Spartalizumab-Kombination:

  • Fortgeschrittener EGFR WT, ALK WT NSCLC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Kombinationschemotherapie und nach Progression auf Anti-PD-1 oder Anti-PD-L1 Therapie.
  • Fortgeschrittenes HNSCC oder Ösophagus-SCC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber einer platinhaltigen Kombinationschemotherapie.
  • Fortgeschrittenes CRC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber einer Standard-of-Care (SOC)-Therapie gemäß lokaler Leitlinien.

Für TNO155 plus Ribociclib-Kombination:

  • Fortgeschrittener NSCLC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Kombinations-Chemotherapie und Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie.
  • Fortgeschrittenes HNSCC nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Kombinations-Chemotherapie und Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie, sofern eine solche Therapie verfügbar ist und als Standard der Behandlung gilt.
  • Fortgeschrittenes Ösophagus-SCC nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber einer platinhaltigen Kombinationschemotherapie.
  • Fortgeschrittenes CRC oder GIST, nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber einer SOC-Therapie gemäß lokaler Leitlinien.

Dosis-Erweiterungsteil: Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, mit mindestens einer messbaren Läsion, die in eine der folgenden Gruppen passen:

  • Für TNO155 plus Spartalizumab-Kombination:
  • Fortgeschrittenes EGFR WT, ALK WT, KRAS G12C NSCLC mit Tumor-PDL1 ≥1%, nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Kombinationschemotherapie und nach Progression auf Anti-PD-1 oder Anti-PD-L1 Therapie.
  • Fortgeschrittenes EGFR WT, ALK WT, KRAS WT NSCLC mit Tumor-PD-L1 ≥1%, nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Kombinationschemotherapie und nach Progression auf Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie.
  • Fortgeschrittenes HNSCC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber einer platinhaltigen Kombinationschemotherapie.

Für die Kombination TNO155 plus Ribociclib:

  • Fortgeschrittener EGFR WT, ALK WT, KRAS WT NSCLC, nach Progression auf oder Unverträglichkeit von platinhaltiger Chemotherapie und Anti-PD-1 oder
    Anti-PD-L1-Therapie, sofern eine solche Therapie verfügbar ist und als SOC gilt.

Fortgeschrittenes CRC mit einer KRAS-Codon 12-, 13- oder 61-Mutation, nach Progression auf oder Unverträglichkeit gegenüber SOC gemäß lokaler Richtlinien.

ECOG-Leistungsstatus ≤ 1.

Die Patienten müssen eine für eine Biopsie zugängliche Krankheitsstelle haben und ein Kandidat für eine Tumorbiopsie gemäß den Richtlinien der behandelnden Institution sein. Die Patienten müssen bereit und in der Lage sein, sich einer erneuten Tumorbiopsie zu Studienbeginn oder ggf. beim molekularen Prä-Screening und während der Therapie in dieser Studie zu unterziehen. Ausnahmen können nach dokumentierter Diskussion mit Novartis in Betracht gezogen werden.

[...]

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Ausschlusskriterien

  • Vorherige Behandlung mit einem MAPK-Signalweg-Inhibitor (z. B. SHP2-Inhibitor, MEK-Inhibitor, BRAF-Inhibitor, KRAS-Inhibitor, ERK-Inhibitor).

  • Anamnestisch bekannte Überempfindlichkeit gegen eine der Studienbehandlungen oder deren Hilfsstoffe oder gegen Medikamente ähnlicher chemischer Klassen.

  • Klinisch signifikante Herzerkrankungen oder Risikofaktoren zum Zeitpunkt des Screenings, einschließlich Herzinsuffizienz in der Vorgeschichte, linksventrikuläre Ejektionsfraktion (LVEF) < 50 % oder institutionelle untere Grenze der Norm (je nachdem, welcher Wert höher ist) oder QT-Intervall korrigiert nach der Fridericia-Formel (QTcF) > 450 ms (>460 ms bei Frauen für die Kombination TNO155 plus Spartalizumab).

  • Verwendung eines Wirkstoffs, von dem bekannt ist, dass er das QT-Intervall verlängert, es sei denn, er kann für die Dauer der Studie dauerhaft abgesetzt werden.

  • Vorgeschichte oder aktuelle Anzeichen eines retinalen Venenverschlusses (RVO) oder aktuelle Risikofaktoren für RVO (z. B. unkontrolliertes Glaukom oder okuläre Hypertension, Vorgeschichte von Hyperviskosität oder Hyperkoagulabilitätssyndromen).

  • Primäre Tumore des zentralen Nervensystems (ZNS) oder unkontrollierte ZNS-Metastasen.

  • Für die Kombination TNO155 plus Spartalizumab, aktive, bekannte oder vermutete Autoimmunerkrankung.

  • Für die Kombination TNO155 plus Ribociclib, vorherige Behandlung mit einem CDK4/6-Hemmer.
    [...]

Studiendesign

Phase I, Multizentrisch, Prospektiv, Einarmig, Open Label

Dokumente (passwortgeschützt)

Prüfzentren

Köln

Klinik I für Innere Medizin

Studienbüro

Status

Aktiv

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

Prof. Dr. med. Thomas Zander

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Anja Lohneis (née Jühling)
  • Dr. med. Armin Tuchscherer

Studienkontakt im Prüfzentrum

Nach oben scrollen