Direktor

Zur Person

English Version

Wissenschaftliche Schwerpunkte
Ziel, durch Grundlagenforschung die molekulare Entstehung der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) zu entschlüsseln
Entwicklung zielgerichteter Therapien, welche die Prognose der CLL nachhaltig verbessern
Erforschung des Tumormikromilieus für die Pathogenese der CLL
Leitung der im Jahr 1996 selbst gegründeten Deutschen CLL-Studiengruppe (DCLLSG): Initiierung mehrerer Praxis-verändernder klinischer Studien und Zulassungsstudien (Rituximab, Obinutuzumab, Idelalisib, Venetoclax)
Akademischer und Klinischer Werdegang
seit 2007 Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie CIO Köln Bonn,
seit 2019 CIO Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln
seit 2003 C4-Professur für Innere Medizin der Universität zu Köln, Direktor der Klinik I
1999 - 2003 C3-Professur für Innere Medizin der Universität München
1998 - 2005 Leiter der Klinischen Kooperationsgruppe GSF (Helmholtz-Institute) München
1995 - 2003 Oberarzt, Universität München
1994 - 2005 Leiter der Arbeitsgruppe für Gentherapie, Genzentrum der Universität München
1990 - 1992 Research Associate, Dana Farber Cancer Institute, Harvard Medical School, USA
1985 -  2003 Verschiedene Auslandsaufenthalte; Ausbildungen in den Gebieten Pharmakologie, Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie an der Technischen Universität (Klinikum rechts der Isar) und der Universität München (Klinikum Innenstadt und Großhadern)
Preise und Auszeichnungen
2019 José Carreras Award der European Hematology Association
2018 Ham-Wasserman Lecture, American Society of Hematology
2018 Johann-Georg-Zimmermann-Medaille
2017 Arthur Burkhardt-Preis
2017 Deutscher Krebspreis
2016 Walter-Siegenthaler-Medaille in Gold
2013 Binet-Rai-Medaille des “International Workshop on CLL, iwCLL”)
2012 Paul-Martini-Preis
seit 2008 wiederholte Auszeichnung des Centrums für Integrierte Onkologie CIO Köln Bonn als Onkologisches Spitzenzentrum durch die Deutsche Krebshilfe
1999 Artur-Pappenheim-Preis, Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie DGHO
Mitgliedschaften und Engagement
2019 - heute Mitglied im Strategiekreis "Nationale Dekade gegen Krebs", Bundesministerium für Bildung und Forschung
2019 - heute Präsident der Walter-Siegenthaler-Gesellschaft
seit 2018 Chairman Scientific Committee, European School of Haematology, Paris
seit 2016 Vorsitzender und seit 2018 geschäftsführender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie DGHO
seit 2014 Wissenschaftlicher Beirat der Bundesärztekammer
2014 - 2017 Wissenschaftlicher Beirat der American Society of Hematology ASH, USA
2014 - 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin DGIM
2014 Präsident des Deutschen Krebskongresses 2014
seit 2013 Leiter Klinische Forschergruppe 286 "DNA damage response in CLL" (DFG)
2013 - 2016 Senatskommission "Grundsatzfragen der Klinischen Forschung", DFG
seit 2011 Herausgeber der Zeitschrift "Oncology Research and Treatment"
seit 2011 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
2009 - 2014 Sprecher Sonderforschungsbereich 832 "Tumormikromilieu" (DFG)
seit 2000 Mitglied der Core Group der internationalen CLL-Arbeitsgruppe (iwCLL)
seit 1996 Gründung und Leitung der Deutschen CLL-Studiengruppe
Nach oben scrollen