03.12.2018
CIO

Ehrung: Prof. Hallek hält Ham-Wasserman Lecture

60. Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH)

Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Uniklinik Köln
Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Uniklinik Köln

Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) und der Klinik I für Innere Medizin, hat auf der 60. Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH) in San Diego die renommierte Ham-Wasserman Lecture gehalten. Er widmete seinen Vortrag seiner Forschung im Bereich der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL).

Die Ehre, im Rahmen der Ham-Wasserman Vorlesung auf der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie zu sprechen, wird traditionell einem Mediziner oder Forscher außerhalb der Vereinigten Staaten zuteil, der wesentlich zum Verständnis und Vorankommen der Hämatologie weltweit beigetragen hat. Die Einladung von Prof. Hallek erfolgte aufgrund seiner Pionierarbeit auf dem Gebiet der Chronischen Lymphatischen Leukämie.

„Die Ham-Wasserman Lecture halten zu dürfen, ist für mich die bedeutendste Auszeichnung, die ich in meiner wissenschaftlichen Laufbahn bisher erhalten habe“, so Prof. Dr. Michael Hallek.

Die Ham-Wasserman Vorlesung wurde zu Ehren zweier ehemaliger Präsidenten der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie benannt, Dr. Thomas Hale Ham und Dr. Louis R. Wasserman, amerikanische Hämatologen.

Das Manuskript der Lesung wird voraussichtlich in der „Hematology 2018: the ASH Education Program“ veröffentlicht.

Über die Amerikanische Gesellschaft für Hämatologie (ASH):
Die Amerikanische Gesellschaft für Hämatologie (ASH) ist mit über 17.000 Mitgliedern aus fast 100 Ländern die weltweit größte Vereinigung von Ärzten und Forschern zur Bekämpfung von hämatologischen Erkrankungen. Die 60. ASH Jahrestagung findet vom 1. bis 4. Dezember 2018 in San Diego (Kalifornien) statt.

Nach oben scrollen