Immunologie & Rheumatologie

Die Immunologie und Rheumatologie beschäftigt sich mit Diagnostik und Therapie von entzündlich rheumatischen Erkrankungen und Immundefektsyndromen bei Erwachsenen.

Zur Person

Klinische Studien

Zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis finden bei uns verschiedene Studien statt, die den Einsatz von Biologicals bei der Therapie von Patienten untersuchen, die eine aktive Erkrankung trotz Methotrexat haben. Dabei wird der Einsatz von Substanzen untersucht, die entzündungsfördernde Zytokine (Immunbotenstoffe) wie TNFa oder IL-1 blockieren. Daneben werden Studien zur Hemmung von B-Zellen und der Kostimulation durchgeführt.
zum Studienregister

Forschungsschwerpunkte

Im Labor betrifft ein Forschungsprojekt die Untersuchung von P-Glykoprotein, seine Expression und Funktion sowie seine Modulation bei Patienten mit rheumatoider Arthritis an Lymphozyten des peripheren Blutes und an Synovialgewebe. Ein anderer Schwerpunkt betrifft die phänotypische und funktionelle Charakterisierung von regulatorischen T-Zellen bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen (SLE, rheumatoide Arthritis). In Planung befidnet sich aktuell ein Projekt zur Untersuchung von regulatorischen T-Zellen in der Immunpathogenese des Morbus Bechterew.

Klinische Schwerpunkte

Zu den Autoimmunerkrankungen gehören unter anderen Erkrankungen wie die rheumatoide Arthritis, die Psoriasisarthritis, der Morbus Bechterew, SLE, Sklerodermie, Myositis, Sarkoidose, Sjögren und Vaskulitiden (z.B. Morbus Wegener, Panarteriitis, Takayasu Vaskulitis). Wir bieten zusätzlich Spezialsprechstunden für einzelne Erkrankungen an (Spezialsprechstunden). Patienten mit diesen meist chronischen Erkrankungen werden in unserer Ambulanz (Bettenhaus, Ebene 5) umfassend und kontinuierlich betreut. Dort ist auch die Gabe intravenöser Therapien möglich. Patienten mit schweren Krankheitsbildern können zudem auf unseren Bettenstationen umfassend versorgt werden. Zusätzlich verfügt unsere Klinik über eine eigene Intensivstation, die auf die Behandlung von Komplikationen bei Patienten mit Immunsuppression spezialisiert ist.

Da es sich vielfach um Erkrankungen handelt, bei denen verschiedene Organsysteme betroffen sein können, ist für uns die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen der Klinik, wie Hämatoonkologie, Dermatologie, Orthopädie, Kardiologie, Pulmologie, Nephrologie, Neurologie und Augenklinik, wichtig. Neben dem direkten Kontakt zu Kollegen aus anderen Abteilungen stellen gemeinsame interdisziplinäre Boards die Möglichkeit zum fachübergreifendem Austausch dar.

Wir führen klinikweit Konsildienste durch und stehen in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Rheumatologen, Internisten und Allgemeinmedizinern im Umkreis (Rheumatologischer Konsildienst).

Die Immunologie/Rheumatologie führt klinische Studien der Phase I-IV durch. Dabei handelt es sich meist um neue, biologische Therapien. Dies ermöglicht Patienten einen frühen Zugang zu neuen Therapieverfahren. Wie bieten interessierten Patienten insbesondere Studien zur rheumatoiden Arthritis, Morbus Bechterew, Psoriasisarthritis und SLE an. Wir informieren bei Interesse gerne und unverbindlich (Studienbüro Rheumatologie).

Das Labor für molekulare Immunologie untersucht molekulare und zelluläre Mechanismen, die an der Entstehung rheumatisch-entzündlicher Erkrankungen beteiligt sind. Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt insbesondere auf TH17-Zellen und regulatorischen T-Zellen, die einen wichtigen Bestandteil des zellulären Immunsystems bilden und bei zahlreichen Autoimmunerkrankungen eine bedeutende Rolle spielen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Durchführung von Fortbildungen und Kooperation mit ärztlichen Kollegen innerhalb des kooperativen Rheumazentrums Aachen-Kön-Bonn regional, aber auch überregional. Die Zusammenarbeit innerhalb der Fachgruppe regional und überregional ist uns wichtig.
Prof. Rubbert-Roth ist seit Jahren im Vorstand des kooperativen Rheumazentrums Aachen-Köln-Bonn aktiv. 2009 konnte unter der Leitung von Prof. Rubbert-Roth die Jahrestagung der DGRh zusammen mit der rheumaorthopädischen (ARO) und pädiatrisch-rheumatologischen Fachgesellschaft (GKJR) erfolgreich in Köln durchgeführt werden.

Für die Patienten im Einzugsgebiet Köln veranstalten wir einmal jährlich, zusammen mit den Kollegen aus den Praxen und umliegenden Kliniken, einen Patiententag.

Nach oben scrollen