Privatambulanz Prof. Dr. Michael Hallek

In der Privatambulanz werden Patientinnen und Patienten mit hämato-onkologischen Erkrankungen von Prof. Dr. Michael Hallek, Dr. Stephanie Sasse und Priv.-Doz. Dr. Bastian von Tresckow betreut.

Patienten mit rheumatologischen oder entzündlichen Systemerkrankungen werden in der immunologisch-rheumatologischen Ambulanz (Prof. Dr. Andrea Rubbert-Roth), Patienten mit Infektionskrankheiten in der Infektionsambulanz (Prof. Dr. Gernd Fätkenheuer und Team) behandelt.

Die ambulante Behandlung ermöglicht unseren Patienten, auch während der Chemotherapie in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung zu bleiben und trägt so zum Erhalt der Lebensqualität bei.

Die Behandlung erfolgt in enger Vernetzung mit der stationären Versorgung der Klinik I im Bettenhaus der Uniklinik Köln auf den Ebenen 13 und 12 sowie im Haus 16.

Das Leistungsspektrum der ambulanten Diagnostik und Behandlung umfasst

  • alle Chemotherapien
  • Immuntherapien
  • Bluttransfusionen
  • ausführliche und zeitnahe hämato-onkologische Diagnostik, inklusive Immunphänotypisierung (Flowzytometrie)
  • Therapeutische Punktionen zur Entlastung des Patienten wie z. B. Pleura- und Aszitespunktionen.
  • Eine ausführliche, individuelle hämato-onkologische Beratung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie die Möglichkeit der Teilnahme an allen aktiven Klinischen Studien der Klinik I
  • Eine psycho-onkologische Betreuung und Beratung durch unsere Mitarbeiter im Haus LebensWert

Sämtliche Maßnahmen, die zur Diagnostik bösartiger Erkrankungen notwendig sind, können hier ambulant durchgeführt werden. Dies gilt für radiologische Untersuchungen wie z. B. Computertomographie, MRT, PET-Untersuchung, Knochenmarkspunktionen, Lumbalpunktionen und Portanlagen.

Diagnostische CT-gesteuerte Punktionen erfolgen in enger Absprache mit der Klinik und Poliklinik für Radiologie und erfordern je nach klinischer Indikation ggf. eine kurzfristige stationäre Aufnahme zur Überwachung.

Die Ambulanz steht auch Patienten zur Einholung einer 2. Meinung bzgl. der Behandlung Ihres Tumorleidens zur Verfügung. Bei komplexen Fragestellungen erfolgt die Vorstellung des Patienten im interdisziplinären Tumorboard des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) unter Beteiligung von Spezialisten auf dem Gebiet der Strahlentherapie, Chirurgie, Pathologie, Gynäkologie, Orthopädie, HNO, u.a.

Zur Person

English Version

Wissenschaftliche Schwerpunkte
Ziel, durch Grundlagenforschung die molekulare Entstehung der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) zu entschlüsseln
Entwicklung zielgerichteter Therapien, welche die Prognose der CLL nachhaltig verbessern
Erforschung des Tumormikromilieus für die Pathogenese der CLL
Leitung der im Jahr 1996 gegründeten Deutschen CLL-Studiengruppe (DCLLSG): Initiierung mehrerer Praxis-verändernder klinischer Studien und Zulassungsstudien (Rituximab, Obinutuzumab, Idelalisib)
Akademischer und Klinischer Werdegang
seit 2007Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie CIO Köln Bonn
seit 2003C4-Professur für Innere Medizin der Universität zu Köln, Direktor der Klinik I
1999 - 2003C3-Professur für Innere Medizin der Universität München
1998 - 2005Leiter der Klinischen Kooperationsgruppe GSF (Helmholtz-Institute) München
1995 - 2003Oberarzt, Universität München
1994 - 2005Leiter der Arbeitsgruppe für Gentherapie, Genzentrum der Universität München
1990 - 1992Research Associate, Dana Farber Cancer Institute, Harvard Medical School, USA
1985 -  2003

Verschiedene Auslandsaufenthalte; Ausbildungen in den Gebieten Pharmakologie, Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie an der Technischen Universität (Klinikum rechts der Isar) und der Universität München (Klinikum Innenstadt und Großhadern)

Preise und Auszeichnungen
2018Johann-Georg-Zimmermann-Medaille
2018Ham-Wasserman Lecture, American Society of Hematology
2017Arthur Burkhardt-Preis
2017Deutscher Krebspreis
2016Walter-Siegenthaler-Medaille in Gold
2013Binet-Rai-Medaille des “International Workshop on CLL, iwCLL”)
2012Paul-Martini-Preis
seit 2008wiederholte Auszeichnung des Centrums für Integrierte Onkologie CIO Köln Bonn als Onkologisches Spitzenzentrum durch die Deutsche Krebshilfe
1999Artur-Pappenheim-Preis, Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie DGHO
Mitgliedschaften und Engagement
seit 2018Chairman Scientific Committee, European School of Haematology, Paris
seit 2016Vorsitzender und seit 2018 geschäftsführender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie DGHO
seit 2014Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer
2014 - 2017Wissenschaftlicher Beirat der American Society of Hematology ASH, USA
2014 - 2015Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin DGIM
2014Präsident des Deutschen Krebskongresses 2014
seit 2013Leiter Klinische Forschergruppe 286 "DNA damage response in CLL" (DFG)
2013 - 2016Senatskommission "Grundsatzfragen der Klinischen Forschung", DFG
seit 2011Herausgeber der Zeitschrift "Oncology Research and Treatment"
seit 2011Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
2009 - 2014Sprecher Sonderforschungsbereich 832 "Tumormikromilieu" (DFG)
seit 2000Mitglied der Core Group der internationalen CLL-Arbeitsgruppe (iwCLL)
seit 1996Gründung und Leitung der Deutschen CLL-Studiengruppe

Sprechzeiten
Nach Terminvereinbarung täglich zwischen 08:00 – 13:00 Uhr

Standort
Die Hämato-Onkologische Ambulanz für privatversicherte Patienten und Selbstzahler befindet sich auf dem Gelände der Uniklinik Köln im Haus 16, Erdgeschoss.
Anmeldung: Zimmer 30
Lageplan des Klinikums

Ihr Termin bei uns

Bitte bringen Sie zu den Untersuchungen und Behandlungen in unserer Klinik die folgenden Unterlagen mit:

  • Ihre Krankenkassenkarte/Versichertenkarte
  • Röntgenbilder
  • Ergebnisse auswärtiger Untersuchungen
  • Arztbriefe und Behandlungsberichte
  • Liste der aktuell von Ihnen eingenommenen Medikamente

Zweitmeinungsservice für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg

Eine zweite Meinung gibt Sicherheit. Gerade nach der Diagnose einer Krebserkrankung und vor Beginn der Behandlung möchte man als Patient die Gewissheit haben, dass man in guten Händen ist und die richtigen Entscheidungen gefällt werden. Wir freuen uns, Versicherten der AOK Rheinland/Hamburg im Rahmen des JaVita-Patienten-Begleitservice eine kostenfreie Beratung vor der Behandlung ihrer Tumorerkrankung anbieten zu können.
Interessierte Patienten werden gebeten, sich mit dem JaVita-Patienten-Begleitservice der AOK Rheinland/Hamburg unter der kostenfreien Servicenummer +49 800 0512 512 in Verbindung zu setzen. Das JaVita-Team vereinbart für Sie einen Termin bei uns und klärt mit Ihnen ab, welche Unterlagen Sie bei Ihrem Besuch mitbringen sollen. Für den Zweitmeinungsservice benötigen sie keinen zusätzlichen Überweisungsschein.

Das Team

Ärztliches Team
Dr. Stephanie Sasse
Priv.-Doz. Dr. Bastian von Tresckow
Dr. Armin Tuchscherer

Pflegeteam
Vera Akin
Kathrin Michalak
Rita Prison
Andreas Max-Schmidt

Nach oben scrollen