26.11.2019
Innere I

Forschungspreis für Dr. Fischer

Infektiologin von Fachgesellschaft ausgezeichnet

Dr. Julia Fischer, Foto: Michael Wodak
Dr. Julia Fischer, Foto: Michael Wodak

Dr. Julia Fischer, Assistenzärztin in der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln, ist auf der gemeinsamen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) mit dem Meta-Alexander-Preis der Meta-Alexander-Stiftung geehrt worden.
 
Mit dem Preis werden exzellente Arbeiten aus der klinischen Infektionsforschung ausgezeichnet. Dr. Fischer erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis für Ihre kürzlich in PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America) erschienen Arbeit mit dem Titel „Leptin signaling impairs macrophage defenses against Salmonella Typhimurium“.
 
In dieser vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung und Köln Fortune geförderten Arbeit konnte sie gemeinsam mit Dr. Nirmal Robinson (CECAD/ University of South Australia, Adelaide) zeigen, dass bestimmte bakterielle Infektionen über eine Aktivierung des Leptinsignalweg die Abtötungskapazität von Makrophagen negativ beeinflussen. Eine Antagonisierung von Leptin konnte erfolgreich die bakterielle Last im Mausmodell absenken.
Darüberhinaus führte die Blockade des Leptinsignalwegs zu einer deutlich reduzierten Entzündungsreaktion und weniger Infektions-assoziierten Gewebeschäden.

Nach oben scrollen