27.11.2018
Medien-Tipp

KStA: Prof. Hallek zu IT und Krebsforschung

Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz in der Onkologie

Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Uniklinik Köln
Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Uniklinik Köln

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa eine halbe Millionen Menschen mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Für die Medizin stellt die Behandlung von Patienten eine tägliche Herausforderung dar, denn: jeder Fall ist einzigartig. Durch die Möglichkeit der IT-gestützten Datenverarbeitung fallen immer mehr Informationen an. Wie können sie für Diagnose und Therapie benutzt werden? Über Möglichkeiten und Grenzen spricht Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) und der Klinik I für Innere Medizin, in einem Interview mit dem Magazin des Kölner Stadtanzeiger (KStA).

Beitrag auf www.ksta.de

Nach oben scrollen